Häufige Frage: Kann oder soll ich meine Lebensversicherungen kündigen?

Wir erhalten vermehrt Anfragen, ob Lebensversicherungen gekündigt werden können / sollten.

Hiezu ist zu sagen:

  1. Für die Verfolgung Ihrer Ansprüche macht es keinen Unterschied, ob die Lebensversicherung aufrecht ist oder nicht.
  2. Wenn man jedoch bei der Verfolgung Ihrer Ansprüche nicht durchdringt, muss bei einer Auflösung vor 10 Jahren Laufzeit 7% Versicherungssteuer, welche in den einbezahlten Beträgen enthalten ist, nachbezahlt werden. In € 10.000,00 eingezahlter Prämie, sind € 654,00 Versicherungssteuer enthalten.
  3. Da Lebensversicherer im Regelfall in den letzten 2-3 Jahren der Laufzeit bei der fondsgebundenen Lebensversicherung mehr als 7% vernichten, wird sich eine Aufkündigung bis Ende des 7./8. Jahres der Vertragslaufzeit rechnen.
  4. Bei Verträgen, die ab dem 01.03.2014 abgeschlossen wurden, beträgt die Behaltefrist sogar 15 Jahre. Bei solchen Verträgen wird sich die Kündigung trotz Nachzahlungspflicht von 7% wohl immer rechnen.

 

Die Angelegenheit ist nunmehr voll am Laufen. Wie sie enden wird, kann bedauerlicherweise nicht vorausgesagt werden. Allerdings sind wir zuversichtlich.

In der Vergangenheit ist es uns immer noch gelungen, für die von uns zahlreich vertretenen Geschädigten einen Vergleich herbeizuführen. Zu bedenken ist jedoch, dass Versicherungen in der Regel „bis zur letzten Patrone“ kämpfen.

v 846/16 ok, 05.04.2017