20.01.2012 - ISB-Info Nr. 12, Geschädigteninformation

Vergleichsversuche negativ verlaufen - Klagen werden folgen

Sämtliche Versuche, die ISB-Angelegenheit vergleichsweise zu bereinigen, sind negativ verlaufen. In den zahlreich geführten Gesprächen wurde immer wieder festgestellt, dass keine der haftenden Institutionen bereit ist, die Anliegen unserer Mandanten am grünen Tisch zu klären und eine rasche Erledigung herbeizuführen.

Wir haben nun diverse Abklärungen mit den Rechtschutzversicherungen vorzunehmen. Nach Abschluss dieser Abklärungen steht als letzte Konsequenz nurmehr die Klagsführung offen. Möglicherweise haben die Versicherer nach Einbringen der Klagen, auf Grund der sich hiedurch ergebenden exorbitanten Kosten, doch noch ein Einsehen!

Aus Erfahrung kann gesagt werden, dass Versicherungsgesellschaften, Banken und ähnliche Institutionen mitunter bereit sind, sich ihren ablehnenden Standpunkt zu überdenken, wenn sie die Fülle von Klagen auf dem Tisch haben.


Nichts neues in den Konkursverfahren

Zu den Konkursverfahren in Liechtenstein und Österreich gibt es seit der letzten Information vom September 2011 noch keine neuen Informationen. Es laufen immer noch die Feststellungen der angemeldeten Forderungen. Anfragen, wann die erste Auszahlung aus Liechtenstein erfolgt, können wir derzeit noch nicht konkret beantworten.

Sobald sich etwas Neues ergibt, werden wir Sie direkt informieren.


Feldkirch, am 20.01.2012
sch 1231/09