07.12.2010 - ISB-Info Nr. 6, Geschädigteninformation

In der "ISB-Pleite" haben am 01.12.2010 diverse Gespräche bei Versicherungen in Wien stattgefunden.

Aufgrund der bisherigen Erhebungen steht für uns fest, dass die Wiener Städtische (Vienna Insurance Group), zu welcher auch die Donau Versicherungs AG gehört, den größten Teil der Schadenersatzleistung zu tragen haben wird. Bei der Vienna Insurance Group ist bislang noch keine Person abgestellt worden, welche die Angelegenheit koordiniert, bzw. alleinverantwortlich reguliert.

Bei der Vienna Insurance Group hatten wir mit dem Leiter der Rechtsschutz- und Haftpflichtabteilung Gespräche. Die Rechtsschutzabteilung wurde wegen der Zahlung von Prozesskostenablösen angegangen.

Die Haftpflichtabteilung wurde deshalb involviert, weil die ISB Vermögens & Versicherungsbüro GmbH Feldkirch versichert hat, bzw. hatte.

Die Rechtsabteilung musste deshalb eingeschaltet werden, weil bei Abschluss der Rechtsschutzversicherungen bei der Wiener Städtischen Fehler passiert sind und darüber hinaus die Wiener Städtische ihre Aufsichtspflicht über die ISB Vermögensberatung & Versicherungsbüro GmbH verletzt hat.

Die weiteren in Frage kommenden Rechtsschutzversicherer haben bereits signalisiert, dass sie sich am eingetretenen Schaden ebenfalls in Form von Prozesskostenablösen beteiligen könnten, wobei jedoch keine fixe Zusage vorliegt.

Wie immer in solchen Angelegenheiten neigen alle Beteiligten dazu, ihre Verantwortung auf eine andere Stelle zu schieben, dies mit der Begründung, jemand anderer sei zuständig. Wir glauben jedoch, die richtigen Ansprechpartner gefunden zu haben.

Damit die Angelegenheit nunmehr zügig weiter betrieben werden kann, müssen nunmehr die Rechtsschutzdaten (nochmals) genauestens erhoben werden. Bevor diese Daten nicht klar und nachvollziehbar dargestellt sind, ist die Wiener Städtische nicht bereit, weitere Gespräche zu führen. Es wären daher noch folgende Informationen wichtig:

  1. Von wann bis wann hatte ein Geschädigter bei welcher Gesellschaft zu welcher Polizze eine Rechtsschutzversicherung
  2. Was war in dieser Rechtsschutzversicherung inkludiert?

Wir dürfen Sie bitten, Sich mit ihrem Betreuer, oder aber mit Frau Nagy (05522/77777-18), welche unseren Herrn Dr. Vogl unterstützt in Verbindung zu setzten, damit die Daten aufgenommen werden können.

Die genauen Daten sind vor allem für jene Personen wichtig, welche in den letzten Jahren eine bestehende Rechtsschutzversicherung aufgelöst und eine solche bei der Wiener Städtischen oder einer anderen Rechtsschutzversicherung abgeschlossen haben.

Wir haben Ihre Vermittler bereits informiert. Wir gehen davon aus, dass sich Ihre Vermittler mit Ihnen in Verbindung setzen werden. Sollten Sie innert der nächsten 14 Tage keinen Rückruf erhalten, wollen Sie sich bitte an unsere Frau Nagy wenden.